Sep 282013
 

Unter Resilienz versteht man in der Psychologie die psychische Widerstandsfähigkeit und die Kompetenz zur Selbstregulation in und nach schweren, traumatischen Lebenssituationen und wird auch „Stehaufmännchen-Fähigkeit“ genannt.

Der kürzlich verstorbene Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki hatte diese Fähigkeiten, wie man dies in seiner 2009 verfilmten Autobiographie „Mein Leben“ nachlesen kann.

Er hatte mit seiner Frau Teofila die Gräuel des Warschauer Ghettos überlebt und sich dennoch dafür entschieden, bis zu seinem Lebensende in Deutschland zu leben und die deutsche Literatur auch weiterhin zu lieben. Hier das erste „Literarische Quartett“, das Marcel Reich-Ranicki in seiner humorvollen Art folgendermaßen ankündigte: „75 Minuten lang Worte, Worte, nichts als Worte….“

Kurzbiographien weiterer eindrucksvoller, berühmter und weniger bekannter Persönlichkeiten, die allen Schicksalsschlägen zum Trotz wieder in beeindruckender Weise Lebensmut fassten, findet man im hier besprochenen Buchtipp: „Resilienz – Das Geheimnis der psychischen Widerstandsfähigkeit“ von Christina Berndt.

Vielleicht bleibt die herausragende psychische Widerstandsfähigkeit mancher „Stehaufmädchen“ und „Stehaufmännchen“ ein Geheimnis, aber Resilienz ist durchaus trainierbar, wie dies auch der französische Neurologe und Psychiater Boris Cyrulnik als Professor an der Universität von Toulon-Var lehrt und der in Frankreich den Beinamen „Resilienz-Papst“ („le pape de la résilience„) trägt.

La résilience est un phénomène psychologique à faire face à une situation difficile ou un choc traumatique pour ne plus vivre dans la dépression et contient la capacité de se reconstruire.

Le professeur à l’Université du Sud-Toulon-Var Boris Cyrulnik est un psychanalyste, psychologue, neuropsychiatre et écrivain français et spécialiste de l’éthologie. Il a travaillé sur le concept de résilience  – une capacité à surmonter un évènement traumatique. Il a publié „Sauve-toi, la vie t’appelle“ où il raconte son histoire d’enfant caché pendant la seconde guerre mondiale.

Voici „les leçons de vie“ de Boris Cyrulnik.